Name Dekanat, Propstei, Zentrum, XY

Angebote und Themen

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

    AngeboteÜbersicht
    Menümobile menu

    Dekanatssynode

    Synode tagt im Festsaal

    Becker-von WolffPräses Wolfgang Wörner (links) im Gespräch mit Dekan Roland Jaeckle

    Die Herbst-Synode des Evangelischen Dekanats an der Dill findet in Präsenz am Samstag, 25. September 2021 statt. Die Synodalen aus den 36 Kirchengemeinden links und rechts der Dill versammeln sich zur letzten Tagung in dieser Periode im Festsaal der Vitos Herborn (Austraße).

    Die Tagung beginnt um 9 Uhr mit einer Andacht von Pfarrerin Kathleen Theiß aus Driedorf. Im Rahmen der Andacht werden Prädikantinnen und Prädikanten für den langjährigen Verkündigungsdienst geehrt.

    Der Vorsitzende des Dekanatssynodalvorstandes, Dr. Wolfgang Wörner, wird im Anschluss an die Andacht die Synode eröffnen.

    Auf der Tagesordnung steht unter anderem die Dekanatsfrauenarbeit. Renate Bock und Ute Arnold vom Dekanatsfrauenteam werden über Veränderungen des Teams berichten.

    Über die Arbeit der Notfallseelsorge in den von der Hochwasserflut betroffenen Gebieten an der Ahr berichtet Pfarrer Eberhard Hoppe.

    Die Synodalen beschließen den Dekanatshaushaltsplan 2021, den Haushaltsplan der Stiftung Familie Leben 2021 und in den Finanzausgleich 2021.

    Nach einer Pause widmen sich die Synodalen den Zukunftsthemen im Rahmen des Reformprozesses "EKHN2030". Es geht um die Veränderungen im Pastoralen Dienst, die Bildung von Nachbarschaftsräumen sowie um die Gebäudeentwicklung in der EKHN. Zu diesen Themen werden Kirchenbaurat Wolfgang Feilberg von der EKHN und Pfarrer Thomas Eberl als Projektleiter "Vernetzte Beratung" in der EKHN erwartet.

    Pröpstin Sabine Bertram-Schäfer wird ebenfalls zum Veränderungsprozeß EKHN2030 in der Synode sprechen.

    Dekan Roland Jackle wird über die Situation im Evangelischen Dekanat an der Dill berichten.

     

    » Corona-Hinweis: Die Synodalen werden gebeten, sich rechtzeitig vor dem Synodenbeginn am Festsaal der Vitos Herborn einzufinden. Bei der Anmeldung kann es zu Zeitverzögerungen kommen. Aufgrund der geltenden 3-G-Corona-Regel (geimpft, getestet oder genesen) werden die Synodalen gebeten, einen entsprechenden Nachweis am Eingang vorzuzeigen. 

     

    Hintergrund Dekanatssynode

    Die Dekanatssynode entspricht einem „regionalen Kirchenparlament. Es tagt in der Regel zweimal im Jahr und setzt sich zusammen aus Delegierten der 36 Kirchengemeinden, der Pfarrerschaft und weiteren gewählten und berufenen Mitgliedern. 72 Synodale gehören dem Gremium an. Ehrenamtliche sind dort gegenüber Hauptamtlichen in der Mehrheit. Es ist die letzte Tagung in dieser Periode. Nach den Kirchenvorstandswahlen in den Kirchengemeinden wird sich die Synode mit der nächsten Sitzung neu bilden.

     

    » Unser Foto: Präses Wolfgang Wörner (links) und Dekan Roland Jaeckle laden zur Synodentagung im Evangelischen Dekanat an der Dill am 25. September 2021 in den Festsaal der Vitos Herborn ein.
    FOTO: BECKER-VON WOLFF

    Diese Seite:Download PDFDrucken

    Mehr zu diesem Thema

    Synode tagt digital

    to top