Name Dekanat, Propstei, Zentrum, XY

Angebote und Themen

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

    AngeboteÜbersicht
    Menümobile menu

    Synode des Dekanats Kronberg hat in Sulzbach getagt

    Nora HechlerDie Synode des Evangelischen Dekanats Kronberg hat am 22. November in Sulzbach getagt. Dekan Dr. Martin Fedler-Raupp, stellvertretende Dekanin Eva Reis, Manfred Oschkinat, Pfarrerin Marlene Hering und Präses Peter Ruf.V.l.n.r. im Bild: Dekan Dr. Martin Fedler-Raupp, stellvertretende Dekanin Eva Reis, Manfred Oschkinat, Pfarrerin Marlene Hering und Präses Peter Ruf.

    Die Synode des Evangelischen Dekanats Kronberg hat am 22. November in Sulzbach getagt. Wichtige Tagesordnungspunkte waren erforderliche Nachwahlen sowie die Verabschiedung von Manfred Oschkinat, Referent für Bildung und Gesellschaftliche Verantwortung.

    Nora HechlerDie Synode des Evangelischen Dekanats Kronberg hat am 22. November in Sulzbach getagt.

    Der 59-Jährige arbeitet seit 35 Jahren im Dekanat Kronberg, seit 1984 zunächst als Jugendreferent, 2003 übernahm er dann das Referat Bildung und 2006 das Referat Gesellschaftliche Verantwortung. Ab Januar 2020 wird er als Geschäftsführer den Fachbereich Beratung, Bildung, Jugend im Evangelischen Regionalverband Frankfurt-Offenbach übernehmen. Im Rahmen seiner Ansprache bedankte sich Präses Peter Ruf bei Manfred Oschkinat für seine langjährige Tätigkeit im Dekanat und die vertrauensvolle Zusammenarbeit. „Sie haben den Bereich der Jugend im Dekanat aus zunächst nichts aufgebaut. Inzwischen ist die Dekanatsjugend der größte Anbieter von Kinder- und Jugendfreizeiten im Main-Taunus-Kreis. Dies und vieles anderes ist ihr Werk“, betonte Ruf. „Sie haben unendlich viel geleistet und unendlich viele Beziehungen zu Menschen im Dekanat und das ist für uns eigentlich unersetzlich“, ergänzte er. „Dazu kommt, was sie in der Fachstelle Bildung geleistet haben: aus ursprünglich 7,5 Stellen haben sie 17,5 Stellen im Gemeindepädagogischen Dienst gemacht – und davon haben sie zehn Stellen eingeworben“, so Ruf weiter, „als Netzwerker erster Güte ist es Ihnen immer wieder gelungen, neue Felder aufzutun“. Daneben erwähnte er unter anderem sein Engagement beim Aufbau der Flüchtlingsarbeit und der Angebote in den Familienzentren im Dekanat. Ganz nebenbei hat Manfred Oschkinat zudem die ehrenamtliche Veranstaltungsagentur „DekaArt“ mit begründet, die das kulturelle Leben im Dekanat durch das „Burg Eppstein Folk Festival“ und weitere Konzerte und Events belebt. Seine offizielle Verabschiedung findet im Rahmen eines Gottesdienstes am 15. Dezember um 16 Uhr in der Evangelischen Kirche Neuenhain statt.

    Im Zuge der weiteren Tagesordnung wurde Pfarrerin Marlene Hering als Mitglied des Dekanatssynodalvorstands von der Synode nachgewählt. Die 34-Jährige ist seit 2016 als Pfarrerin in der Evangelischen Kirchengemeinde Hattersheim tätig. Sie folgt auf Pfarrer Jan Frey aus der Evangelischen Kirchengemeinde Neuenhain, der im Rahmen der Synode aus dem DSV und seiner Aufgabe als Dekanatsjugendpfarrer verabschiedet wurde. Zu seinem Nachfolger als Dekanatsjugendpfarrer wurde Rasmus Bertram aus der Evangelischen Auferstehungsgemeinde Kriftel gewählt. Des Weiteren wurde DSV-Mitglied Michael Gelbert aus der Andreasgemeinde Niederhöchstadt in den Jugendausschuss des Dekanats nachgewählt sowie die stellvertretende Dekanin Eva Reiß zur Kinderschutzbeauftragten des Dekanats benannt.

    Die Synode des Dekanats Kronberg tagt zweimal im Jahr an wechselnden Orten. Die 30 Kirchengemeinden des Dekanats entsenden 67 Vertreter in das regionale Kirchenparlament. Ein Drittel der Delegierten sind Pfarrerinnen und Pfarrer, zwei Drittel gewählte Nichttheologen aus den Kirchenvorständen. Die nächste Synode des Dekanats Kronberg findet am 13. März 2020 statt.

    Diese Seite:Download PDFDrucken

    to top