Name Dekanat, Propstei, Zentrum, XY

Angebote und Themen

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

    AngeboteÜbersicht
    Menümobile menu

    Ricarda Würzler und Kathrin Walldorf offiziell in ihren Dienst eingeführt

    Holger WürzlerRicarda Würzler und Kathrin Walldorf wurden am 19. Januar im Rahmen eines Gottesdienstes in der Matthäuskirche in Hattersheim-Okriftel offiziell in ihren Dienst als neue Dekanatsjugendreferentinnen im Evangelischen Dekanat Kronberg eingeführt. Kathrin Waldorf (links) und Ricarda Würzler mit Dekan Dr. Martin Fedler-Raupp.Kathrin Waldorf (links) und Ricarda Würzler mit Dekan Dr. Martin Fedler-Raupp

    Ricarda Würzler und Kathrin Walldorf wurden am 19. Januar im Rahmen eines Gottesdienstes in der Matthäuskirche in Hattersheim-Okriftel von Dekan Dr. Martin Fedler-Raupp offiziell in ihren Dienst als neue Dekanatsjugendreferentinnen im Dekanat Kronberg eingeführt. Beide haben bereits im letzten Jahr ihren Dienst angetreten.

    Bildergalerie

    Ricarda Würzler und Kathrin Walldorf wurden am 19. Januar im Rahmen eines Gottesdienstes in der Matthäuskirche in Hattersheim-Okriftel offiziell in ihren Dienst als neue Dekanatsjugendreferentinnen im Evangelischen Dekanat Kronberg eingeführt. Ricarda Würzler und Kathrin Walldorf wurden am 19. Januar im Rahmen eines Gottesdienstes in der Matthäuskirche in Hattersheim-Okriftel offiziell in ihren Dienst als neue Dekanatsjugendreferentinnen im Evangelischen Dekanat Kronberg eingeführt. Kathrin Waldorf (links) und Ricarda Würzler mit Dekan Dr. Martin Fedler-Raupp. Ricarda Würzler und Kathrin Walldorf wurden am 19. Januar im Rahmen eines Gottesdienstes in der Matthäuskirche in Hattersheim-Okriftel von Dekan Dr. Martin Fedler-Raupp offiziell in ihren Dienst als neue Dekanatsjugendreferentinnen im Dekanat Kronberg eingeführt.  Präses Peter Ruf. Ricarda Würzler und Kathrin Walldorf wurden am 19. Januar im Rahmen eines Gottesdienstes in der Matthäuskirche in Hattersheim-Okriftel von Dekan Dr. Martin Fedler-Raupp offiziell in ihren Dienst als neue Dekanatsjugendreferentinnen im Dekanat Kronberg eingeführt. Kathrin Walldorf (links) und Ricarda Würzler.

     

    Im Rahmen seiner Ansprache begrüßte Präses Peter Ruf sie im Namen des Dekanatssynodalvorstands und wünschte Ihnen viel Erfolg für ihre Arbeit im Dekanat. Im Gottesdienst ermutigte Dekan Dr. Martin Fedler-Raupp sie in Anlehnung an Paulus Worte (Korinther 12, 4-11) dazu, ihre unterschiedlichen Begabungen zuzulassen und zu erkennen, dass sie sich zu einem guten Ganze ergänzen können. Man solle sich vielmehr daran freuen, was andere Menschen für die Gemeinschaft einbringen können.  Denn es seien zwar verschiedene Gaben, aber ein Geist und verschiedene Ämter, aber ein Herr und verschiedene Kräfte, aber ein Gott, der da in allem wirke. „Mit unseren verschiedenen Gaben sind wir die eine Kirche unseres Herrn.“, so Fedler-Raupp, „Die eigenen Gaben einbringen ins Ganze. Und den anderen ermuntern, das Seine, das ihre einzubringen zum Nutzen aller. Das ist Gemeinde, Kirche: kein Einheitsbrei, sondern Miteinander der unterschiedlichen Gaben, die uns gegeben sind.“ Und Gott ermuntere uns dazu, mit den Gaben, die er uns schenke, gemeinsam Kirche zu gestalten.

    Zu den Hauptaufgaben des Dekanatsjugendreferats, das Ricarda Würzler und Kathrin Walldorf gemeinsam mit Sarah Winkler betreuen, gehören die Organisation der breiten Palette an Sommer-  und Winterfreizeiten für Kinder- und Jugendliche und verschiedener Großveranstaltungen wie dem jährlichen Dekanats-Konfi-Tag, die Aus- und Fortbildung von Konfi-Teamern und Jugendleitern, die Konfirmandenarbeit, die Interessensvertretung in kommunalen und kirchlichen Gemeinden, die Koordination der Kinder- und Jugendarbeit im Dekanat sowie die fachliche Begleitung der Gemeindepädagogen vor Ort.

    Diese Seite:Download PDFDrucken

    to top