Name Dekanat, Propstei, Zentrum, XY

Angebote und Themen

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

    AngeboteÜbersicht
    Menümobile menu

    IGS Obere Aar Taunusstein

    Café Mandela öffnet wieder für Schüler

    (c) Dekanat / C. WeiseBettina Heintz und Britta Nicolay stehen vor 20 Kisten Mineralwasser im Cafe Mandela. Rechts steht ein Kicker, links ein Stuhl und Tisch.Bettina Heintz und Britta Nicolay vor der Wasserspende

    Das Café Mandela in der IGS Ober Aar (Taunusstein-Hahn) ist nach einer langen „Corona-Pause“ wieder für Schüler geöffnet. Das Angebot wurde aufgrund der Corona-Pandemie stark verändert. Ein steht fest: Verdursten muss niemand.

     

    „Normalerweise können Schüler kostenlos Leitungswasser in Gläser bekommen“, erklärt Britta Nicolay vom Evangelischen Dekanat Rheingau-Taunus. „Da das aktuell nicht möglich ist, haben wir uns um eine Wasserspende bemüht und freuen uns sehr, dass die Firma Fachinger uns 20 Kisten 0,5 l Wasser gespendet hat, das nun die Schüler kostenlos im Café bekommen“.

    Das Evangelische Dekanat Rheingau-Taunus betreibt zusammen mit dem Bistum Limburg, der Katholischen Jugendkirche Kana und der Evangelischen Schulseelsorge das Café Mandela.

    Das Café bietet Schülerinnen und Schülern der IGS die Möglichkeit sich in Pausen und Freistunden gemeinsam aufzuhalten, Hausaufgaben zu machen oder einfach zu entspannen.

    „Es gibt ein Corona taugliches Schutzkonzept, das nun getestet wird“, so Nicolay. Pro Tag sei eine bestimmte Klasse an der Reihe. Vorerst haben die 5. und 6. Klassen das Privileg, das Café besuchen zu dürfen. „Es gibt Klassenlisten in denen eintragen wird, wer in welcher Pause das Café besucht. Die Schülerinnen und Schüler haben extra Ausweiskarten; Klassen dürfen nicht vermischt werden“, betont die Dekanatsjugendreferentin. „Der sonst übliche „Snack der Woche“ wird beibehalten; allerdings ist der Snack verpackt. Die Schülerinnen und Schülern dürfen zudem Kickern oder ausgewählte Gesellschaftsspiele spielen“, erklärt Eric Tilch von der katholischen Jugendkirche Kana.

    „Die ganze Schulgemeinde freut sich riesig, dass das Café Mandela nun wieder geöffnet ist und das Schulleben bereichert“, so die stellvertretende Schulleiterin Bettina Heintz.

    Diese Seite:Download PDFDrucken

    to top